Goðafoss

Zwischen Mývatn und Akureyri in Nordisland stürzt der Fluss Skjálfandafljót nahe der Ringstraße etwa 12 Meter in die Tiefe und bildet den etwa 30 Meter breiten Wasserfall Goðafoss. Er gehört zu den schönesten und bekanntesten Wasserfällen Islands.

Einer Sage nach verdankt der Wasserfall seinen Namen dem Goden und Gesetzessprecher Þorgeir. Er soll bei der alljährlichen Versammlung in Thingvellir im Jahre 1000 für die Einführung des Christlichen Glaubens als Staatsreligion gestimmt haben. Nach Rückkehr zu seinem Hof in Nordisland soll Þorgeir seine alten Götter- und Götzenbilder in die Fluten des Wasserfalls geworfen haben, der dadurch seinen Namen Götterwasserfall erhielt.
Laxá Ásbyrgi Goðafoss

Goðafoss
Nach obenSeite drucken