Solfatare am Námafjall

Weniger Meter unterhalb des Gipfels des Vulkans Námafjall treten an verschiedenen Stellen vulkanische Exhalation auf. Bei diesen sogenannten Fumarolen handelt es sich um Stellen am Boden, aus denen heißer Wasserdampf und vulkanische Gase entweichen. Die Temperaturen an diesen Austrittstellen können zwischen 100 und 1.000 °C variieren. Entweicht aus einer Fumarole nach Wasserdampf vor allem Schwefelgas, wird diese auch als Solfatare bezeichnet. Diese Aufnahme zeigt eine kleine Austrittsstelle, die nur wenige Zentimeter Durchmesser hat.
Bergrücken Námafjall Jarðböðin Solfatare am Námafjall
Nach obenSeite drucken