Nonni-Haus in Akureyri

Der isländische Schriftsteller Jón Sveinsson wurde 1857 in Möðruvellir im Eyjafjörður geboren und zog mit seiner Familie 1865 nach Akureyri. Von ihm stammen die bekannten Nonni-Bücher, die von seiner Jugend in Island erzählen. Nonni ist eine Koseform des isländischen Vornamens Jón. Daher wird der Autor selbst oft auch "Nonni" genannt. Sein ehemaliges Wohnhaus in der Aðalstræti in Akureyri trägt heute den Namen Nonnahús und beherbergt ein Museum, das über das Leben und Wirken des Schriftstellers und Jesuiten informiert.

Im Jahr 1870 verließ Jón Sveinsson sein Heimatland, um in Frankreich zur Schule zu gehen und schießlich 1891 dem Jesuitenorden beizutreten. Nach dem Studium der Philosophie in Belgien und Holland sowie einer Lehrtätigkeit in Dänemark begab er sich nach Liverpool zum Studium der Theologie. 1890 wurde Nonni zum katholischen Priester geweiht. Er war damit der erste isländische Priester katholischen Glaubens seit Jón Arason, der im Zuge der Reformation im Jahr 1550 in Skálholt hingerichtet wurde.

Alle seine Werke verfasste Jón Sveinsson ab 1906 in deutscher Sprache. 1913 erschien sein erstes Buch mit dem Titel "Nonni - Erlebnisse eines jungen Isländers". Nach seinem Umzug nach Österreich folgte das zweite Werk "Nonni und Manni". Insgesamt brachte er 12 Bücher der beliebten Kinderbuchreihe auf den Markt, die in über 30 Sprachen übersetzt wurden und jeweils eine Auflage in Millionenhöhe erreichten. Nach seinen literarischen Erfolgen begab er sich ab 1936 auf eine zweijährige Vortragsreise, die ihn in die USA, nach Kanada und Japan führte.

Nach Island kehrte Jón Sveinsson in seinem Leben nur zweimal zurück - 1894 nur zu einem kurzen Besuch und 1930 zur 1000-Jahr Feier des Althingi. Bei diesem Aufenthalt wurde ihm die Ehrenbürgerschaft der Stadt Akureyri verliehen. Nonni starb 1944 im Alter von 86 Jahren in Köln. Dort ist er auf dem Melaten-Friedhof in einer Grabstätte der Kölner Jesuiten beigesetzt.
Jólagarðurinn Akureyri Nonni-Museum Nonni-Haus

Landkarte & Routenplaner


Nach obenSeite drucken