Isafjörður Hafen

Die Anlandung von Kabeljau verhalf Ísafjörður im 18. Jahrhundert zu einem wirtschaftlichen Aufschwung. Das relativ niederschlagsarme Wetter im Fjord eignete sich zum Trocknen von Fisch. Nach Ende des dänischen Handelsmonopols wurde Ísafjörður 1787 zu einem von sechs Handelszentren Islands erklärt. Durch die Gründung eines großen Fischereibetriebs wuchs Ísafjörður zu Beginn des 20. Jahrhunderts zur zweitgrößten Stadt Islands an mit immerhin über 1.100 Einwohnern. Und 1902 stach von dem Hafen das erste Motorboot Islands in See. Auch heute noch hat der Hafen von Ísafjörður eine zentrale Bedeutung in den Westfjorden. Mit den großen Häfen von Reykjavik, Vestmannaeyjar und anderen kann er inzwischen jedoch nicht mehr mithalten.
Dänisches Konsulat in Isafjörður Isafjörður Zentrum Isafjörður Hafen

Landkarte & Routenplaner


Nach obenSeite drucken