Hvalfjörður

Bei der Umrundung des Hvalfjörður (dt. Walfjord) trifft der Reisende auf schöne Landschaften und alte Industrieanlagen, darunter auch eine alte Walfangstation, die nach 1989 für einige Zeit außer Betreib war und inzwischen wieder genutzt wird. Seinen Namen erhielt der Fjord jedoch der Legende nach von einem bösartigen Wal, der im Fjord für Unruhe sorgte und von Bischof Guðmudur in den See Hvalvatn verbannt wurde.

An dem See Hvanvatn entspringt heute der Fluss Botnsá, der nahe des Berges Hvalfell den Wasserfall Glymur bildet, den zweithöchsten Wasserfall Islands. Am Ende des Hvalfjörður befindt sich eine schöne Wanderregion mit Wegen zum Wasserfall und See.
Höhle Viðgelmir Besuchergruppe Botnsá im Hvalfjörður Hvalfjörður
Nach obenSeite drucken