Island Reise-ABC

Auf dieser Seite finden Sie einige allgemeine Informationen und Wissenswertes für die Vorbereitung Ihrer Island-Reise. Alle Angaben sind ohne Gewähr und dienen der allgemeinen Orientierung. Insbesondere die Einfuhrbestimmungen können sich ändern und sollten daher zusätzlich beim islnädischen Zoll erfragt werden.

Alkohol - Alkoholische Getränke sind aufgrund hoher Steuern in den Nordischen Ländern sehr teuer. Wer in seinem Islandurlaub nicht darauf verzichten möchte, der sollte bei Ankunft am Flughafen Keflavík bzw. auf der Fähre zollfrei einkaufen. Die Einfuhr alkoholischer Getränke ist nur Personen ab 20 Jahren erlaubt. Zollfrei dürfen nur eingeführt werden: 1 Liter Spirituosen bis 47% Alkoholgehalt und wahlweise 1 Liter eines anderen alkoholischen Getränkes bis 21% Alkoholgehalt oder 6 Liter Bier.

Bargeld - Islands gesetzliches Zahlungsmittel ist die Isländische Krone (ISK). Bargeld der gängigsten Währungen, wie z.B. Euro oder Schweizer Franken, kann an jedem Bankschalter in Island zum Sortenkurs gewechselt werden. Bei An- und Abreise kann Bargeld auch am internationalen Flughafen in Keflavik sowie bei An- und Abreise mit der Fähre in Seyðisfjörður getauscht werden. Sie sollten beachten, dass der Sortenkurs für Sie immer ungünstiger ist, als der Devisenkurs. Wenn Sie größere Beträge benötigen, ist der Bezug von Bargeld am Geldautomaten in der Regel günstiger. Hierbei fällt eine fixe Gebühr für das Abheben mit EC-Karte an, die Sie bei Ihrer Hausbank erfragen können. Isländisches Bargeld besteht heute üblicherweise aus Geldscheinen mit dem Wert von 500, 1.000, 2.000, 5.000 ISK und 10.000 ISK sowie aus Münzen im Wert von 1, 5, 10, 50 und 100 ISK.

Benzin - siehe Tankstellen

Einkaufen - Lebensmittel findet man außerhalb von Reykjavík und anderen größeren Städten in kleinen Supermärkten und Tankstellen. Sie sind im Vergleich zu Mitteleuropa relativ teuer. Wer als Selbstversorger in Island unterwegs ist, kann vor der Anreise die erlaubte Menge (bis 3 kg) Lebensmittel mitnehmen. Milchprodukte, Eier, frisches oder geräuchertes Fleisch dürfen nicht eingeführt werden. Häufige Lebensmittel im Reisekoffer sind bei der Einreise daher Nudeln, Fertigsuppen und ähnliches. Beliebte Souvenirs aus Island sind vor allem Wollwaren. Beim Kauf der bekannten Islandpullover erreichen die Preise oft eine Höhe von 5.000 ISK oder mehr. Achten Sie deshalb beim Kauf auf das Zeichen “tax-free”, das im Eingangsbereich der Geschäfte zu finden ist. Ab 5.000 ISK wird bei der Ausreise 15% des Kaufpreises zurückerstattet. Dies geschieht entweder bei der Bank im Flughafen oder im Duty-free-Shop. Wer mit der Fähre abreist, muss den Beleg an den Duty-free-shop im Flughafen senden und erhält dann einen Scheck in entsprechender Höhe. Es besteht auch die Möglichkeit sich den Betrag auf dem Kreditkartenkonto gutschreiben zu lassen.

Essen im Restaurant - Die Speisekarten der Restaurants sollte man vor dem Betreten des Lokals genau studieren. Nicht nur, weil die Preise weit auseinander gehen können, sondern auch, weil manche Speisen dem Mitteleuropäer unbekannt sind. Relativ günstig sind die Touristenmenüs, die insbesondere zur Mittagszeit mitteleuropäischen Preisen entsprechen. Trinkgeld ist in Island nicht üblich.

Feiertage - Gesetzliche Feiertage sind Neujahr, Gründonnerstag, Karfreitag, Ostersonntag, Ostermontag, Dritter Donnerstag im April (1. Sommertag), Tag der Arbeit/Maifeiertag, Himmelfahrt, Pfingstsonntag, Pfingstmontag, Nationalfeiertag (17. Juni), Erster Montag im August (Tag des Handels), Heiligabend (halbtags), Erster und zweiter Weihnachtstag sowie Silvester (halbtags). An diesen Tagen sind Geschäfte, Museen, Behörden etc. oft nur eingeschränkt geöffnet oder haben ganz geschlossen. Mehr Infos zu Feiertagen in Island

Fotografieren - An manchen Stellen in Island sollte man mit dem Fotoapparat besonders vorsichtig umgehen. Feiner Staub, Spritzwasser an Wasserfällen, Wasserdampf und schweflige Gase können das Gerät beschädigen. Denken Sie vor der Reise an ausreichend Batterien bzw. Ersatzakkus. Bei kaltem Wetter entladen sich Akkus schneller als bei milden Temperaturen. Wer analog fotografiert, sollte sich im Heimatland mit Foto- bzw. Diafilmen eindecken, da diese in Island nicht überall zu bekommen sind und meist relativ teuer sind.

Geldautomaten / Kreditkarte - Geldautomaten findet man in größeren Ortschaften im ganzen Land. Auch kann in vielen Geschäften mit der EC-Karte bezahlt werden. Der Gebrauch einer Kreditkarte ist in Island eine Selbstverständlichkeit. Einheimische setzen sie durchaus auch zum Bezahlen von kleineren Geldbeträgen ein. Da Island kein Mitglied der Europäischen Union und daher auch kein Euro-Land ist, fällt ggf. eine Gebühr für den Auslandseinsatz an. Diesen können Sie bei Ihrer Kreditkartengesellschaft erfragen. Den aktuellen Kurs der Isländischen Krone (ISK) können Sie hier tagesaktuell abfragen.

Internet - In den meisten Hotels, Gästehäusern, Restaurants und Cafés steht kostenloses W-LAN zur Verfügung. Auch Internetcafés sind in größeren Ortschaften zu finden. Viele Hotels haben zudem in der Lobby ein Internet-Terminal für ihre Gäste aufgestellt.

Kleidung - Warme Kleidung ist für einen Urlaub am Polarkreis selbstverständlich. Hierzu zählen Pullover, winddichter Anorak, warme Hosen, Handschuhe, Stirnband und feste Schuhe, am besten Wanderschuhe. Eine Regenjacke und eine Regenhose sollten ebenfalls nicht fehlen. Für Gletschertouren sind eine Sonnenbrille und Sonnencreme nötig. Für den Besucher der Blauen Lagune oder dem Bad in einer heißen Quelle dürfen natürlich auch Badesachen und Handtuch nicht fehlen.

Landkarten - In Island sind Landkarten in Souvenirläden und Tankstellen oft günstiger als im Heimatland. Die gängigste Islandkarte ist das amtliche Kartenwerk Ísland Ferðakort im Maßstab 1:500.000 oder 1:600.000. Es gibt inzwischen aber auch große Karten im Maßstab 1:300.000. Detailkarten von Hekla, Hornstrandir, Mývatn, Skaftafell, Sudvesturland, Vestmannaeyjar, Þingvellir und Landmannalaugar sind im Maßstab 1:100.000 oder 1:25.000 erhältlich.

Medizin - Die wichtigsten Medikamente wie beispielsweise Mittel gegen Erkältungskrankheiten, Halsschmerztabletten, schmerzlindernde und fiebersenkende Mittel sollten in der Reiseapotheke nicht fehlen. Ansonsten bekommt man Medikamente in Apotheken nur auf Rezept. Bei schweren, akuten Erkrankungen oder bei Unfällen wendet man sich am besten an das Städtische Krankenhaus in Reykjavík (Tel: 5 69 66 00). Wie bei jeder Auslandsreise ist es für gesetzlich Versicherte auch für eine Islandreise ratsam, eine private Auslandsreisekrankenversicherung abzuschließen. Die gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland gewährt zwar in den Ländern der Europäischen Union sowie in Island, Norwegen, Liechtenstein und der Schweiz eine medizinische Grundversorgung. Viele Kosten, wie beispielsweise die Rückführung nach Deutschland, werden jedoch nicht erstattet. Die Rechnung für einen Hubschrauberflug kann mehrere tausend Euro betragen. Zudem erstattet die Auslandsreisekrankenversicherung auch Behandlungskosten, wenn sie über den deutschen Sätzen liegen. Besonders in den Nordischen Ländern kann diese Differenz sehr hoch sein.

Nachrichten - Deutschsprachige Zeitungen und Zeitschriften findet man vereinzelt in Reykjavik und anderen größeren Ortschaften in Buch- und Souvenirläden. Deutsche Tageszeitungen sind in der Regel ein bis zwei Tage alt. Tagesaktuelle Nachrichten in deutscher Sprache finden sich natürlich im Internet. In den meisten Hotels, Gästehäusern, Restaurants und Cafés steht kostenloses W-LAN zur Verfügung. In vielen Ortschaften gibt es auch Internetcafés. Die Nachrichten auf isländischen Fernsehkanälen sind naturgemäß in Landessprache. In Hotels und einigen Gästehäusern sind jedoch über Satellit auch einige deutsch- und englischsprachige Sender zu empfangen.

Tankstellen - Das Tankstellennetz ist in Island relativ gut ausgebaut. An isländischen Tankstellen können die Kraftstoffe Diesel und Benzin (95 Oktan) bezogen werden. Im Großraum Reykjavik und an größeren Tankstellen auf dem Land ist an manchen Zapfsäulen auch SuperPlus (98 Oktan) erhältlich. Bei einer Tour rund um die Insel ist darauf zu achten, dass auf einigen Streckenabschnitten der Ringstraße und in den Westfjorden längere Distanzen ohne Tankmöglichkeit zurückzulegen sind. Vor solchen Strecken wird aber an Ortsausfahrten darauf hingewiesen. Keine Möglichkeit zum Auftanken gibt es jedoch in der Regel im Hochland. Hier sind Tankfüllung und Streckenlänge genauer zu kalkulieren. Dabei ist zu bedenken, dass der Kraftstoffverbrauch im Gelände höher ist als auf asphaltierten Straßen.

Telefon - Das Mobilfunknetz ist in Island relativ gut ausgebaut. In den meisten Hotels, Restaurants und Cafés steht auch kostenloses W-LAN zur Verfügung. Die Kosten für Ein- und Ausgehende Telefonate in Ihr Heimatland können Sie bei Ihrem Mobilfunkanbieter erfragen. Wer ohne Mobiltelefon unterwegs ist, kann Auslandsgespräche auch von öffentlichen Münztelefonen möglich.

Vorwahl nach Deutschland: 0049 - nach Österreich: 0043 - in die Schweiz: 0041

Vorwahl nach Island: 00354

Wetter - Ein bekannter isländischer Spruch: "Wenn Dir das Wetter nicht gefällt, dann warte einen Moment." Tatsächlich kann sich das Wetter in Island relativ schnell ändern. Vor einer Hochlanddurchquerung sollte man sich daher über die Straßen- bzw. Pistenverhältnisse informieren. Die Wettervorhersage kann im Sommer auch telefonisch abgefragt werden (nur auf englisch). Regenwetter ist in Island keine allzu ungewöhnliche Erscheinung. Die entsprechende Kleidung ist daher mit sich zu führen.

Zeit - Aufgrund der Lage am Polarkreis ist es im Winter nur für wenige Stunden hell. In den Sommermonaten hingegen sinkt die Sonne nur für kurze Zeit unter den Horizont. In Island gilt das ganze Jahr über die Greenwich Mean Time, d.h. im Sommer muss der Mitteleuropäer die Uhr um zwei Stunden, im Winter um eine Stunde zurückstellen.

Zeitungen/Zeitschriften - siehe Nachrichten

Zigaretten - Zigaretten und andere Tabakwaren sind in Island nicht überall erhältlich und vergleichsweise teuer. Personen ab 18 Jahren können bei Ankunft am Flughafen oder auf der Fähre bis zu 200 Zigaretten oder 250 g Tabak zollfrei einkaufen. In Island gilt ein allgemeines Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden und Gaststätten.


Nach obenSeite drucken