Island-Nachrichten von April bis Juni 2005

Icelandair fliegt wieder ganzjährig nach New York

Heilbronn (Eldey.de) - Icelandair wird auch im Winter wieder die Flugverbindung nach New York bedienen. Dies teilte die Fluggesellschaft in dieser Woche mit. In den letzten zwei Jahren hatte Icelandair von Januar bis März keine Flüge auf dieser Strecke angeboten. Grund war die geringe Auslastung seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001. Die Nachfrage habe sich aber inzwischen wieder erholt, sagte Icelandair-Chef Jón Karl Ólafsson. (30. Juni 2005)


Überraschung bei Ausgrabungen auf Vestmannaeyjar

Heilbronn (Eldey.de) - Wie die Tageszeitung Morgunblaðið und und das isländische Staatsradio RÚV berichten, ist man bei Ausgrabungen auf Heimaey, der größten Insel des Westmänner-Archipels, auf ein nahezu intaktes Haus gestoßen, das bei dem Ausbruch des Eldfell im Jahr 1973 unter Lava und Asche begraben wurde. Nach mehr als drei Jahrzehnten unter der Vulkanasche ist selbst die Farbe der Hauswände in der ehemaligen Suðurgata 25 noch gut erhalten. Nun will man versuchen, noch weitere verschüttete Häuser unter dem Lavafeld von 1973 zu bergen. Das Grabungsprojekt hat in Island inzwischen den Titel "Pompeji des Nordens" erhalten. (28. Juni 2005)


Island an der Spitze des "Big Mac"-Index

Darmstadt (Eldey.de) - Island ist das Land, in dem die Lebenshaltungskosten am höchsten sind. Dies geht aus dem traditionellen "Big Mac-Index" hervor, den das britische Wirtschaftsmagazin "Economics" veröffentlicht hat. Der Index basiert auf dem Dollarpreis des populären Hamburgers, den die amerikanische Fastfood-Kette Mc Donalds in 120 Staaten der Welt verkauft. In absoluten Zahlen bedeutet das: In den USA kostet der Big Mac im Durchschnitt $ 3,06, während man in Island umgerechnet $ 6,67 zahlen muss.

Mit Hilfe des Vergleichs der Kaufkraft des Dollars wird der Index als Maßstab für die teure Lebenshaltung in den Ländern der ganzen Welt betrachtet. Der Index soll unter anderem auch Touristen die Möglichkeit geben, die Kosten in ihrem Reiseland einzuschätzen. Der "Big Mac-Index" wird von dem Magazin seit 1986 veröffentlicht. (26. Juni 2005)


Isländische Nationalflagge wird 90

Heilbronn (Eldey.de) - Die isländische Nationalflagge feiert in diesen Tagen ihren 90. Geburtstag. In der Zeit der Unabhängigkeitsbewegung im 19. Jahrhundert wurde bereits eine Vielzahl von Vorschlägen für eine isländische Flagge gemacht. Besonders populär war der weiß-blaue Entwurf des Künstlers Einar Benediktsson, das im Parlament im Jahr 1914 zunächst zur Nationalflagge erklärt wurde. Der dänische König hatte jedoch bedenken, da diese Version der Nationalflagge Griechenlands sehr ähnlich sah. Schließlich wurde das heutige Design entworfen und am 19. Juni 1915 vom dänischen König als die offizielle Nationalflagge erklärt. Sie zeigt ein weißumrandetes, rotes Kreuz auf blauem Hintergrund. (20. Juni 2005)


Mittelalterliche Farm in Südostisland entdeckt

Heilbronn (Eldey.de) - Isländische Archäologen haben in Südostisland eine Farm aus dem 14. Jahrhundert entdeckt. Der Bauernhof war bei einem Vulkanausbruch des Öræfajökull im Jahre 1362 von Asche begraben und auf diese Weise gut konserviert worden. "Es schein fast so, als seien die Gebäude erst gestern aufgegeben worden", kommentierte vergangene Woche der Archäologe Bjarni F. Einarsson seinen Fund in der Tageszeitung Morgunblaðið. Um den Bauernhof hatte es lange Zeit Gerüchte gegeben, bis er schließlich im Jahr 2001 von Einarsson und seinem Team lokalisiert werden konnte. Die Ausgrabungsarbeiten begannen im Sommer 2004 und wurden in diesem Frühjahr fortgesetzt. Nach Beendigung der archäologischen Arbeiten soll die Ruine demnächst auch für Besucher zugänglich gemacht werden. (08. Juni 2005)


Fortschrittspartei auf Allzeittief

Heilbronn (Eldey.de) - Eine im April durchgeführte und nun veröffentliche Umfrage des Gallup Instituts hat ergeben, dass die Fortschrittspartei in der Wählergunst auf einem Allzeittief ist. Wären heute Parlamentswahlen, käme die Partei des amtierenden Ministerpräsidenten Halldór Ásgrímsson auf nur noch 8,5 Prozent. Bei den letzten Parlamentswahlen vor zwei Jahren entfielen auf die Partei noch 18 Prozent der Stimmen. Die konservative Unabhängigkeitspartei von Außenminister Davíd Oddson erreichte bei der Umfrage 38 Prozent, die Sozialdemokraten auf 34 Prozent. Die Grünen blieben unverändert bei 15 Prozent (06. Juni 2005)


Hard Rock Café in Reykjavik macht zu

Heilbronn (Eldey.de) - Das Hard Rock Café im Einkaufszentrum Kringlan in Reykjavik wird am 31. Mai dieses Jahres den Betrieb einstellen. Die Betreiber des Restaurants begründeten die Geschäftsaufgabe mit rückläufigen Umsatzzahlen. Insbesondere im vergangenen Jahr sei der Betrieb nicht rentabel gewesen. Das Hard Rock Café in Reykjavik wurde im Jahre 1987 gegründet. (21. Mai 2005)


Isländische Fluggesellschaft zeigt Interesse an Lithuanian Airlines

Heilbronn (Eldey.de) - Die isländische Gesellschaft Fengur hat ein Angebot zum Kauf der litauischen Fluggesellschaft Lithuanian Airlines abgegeben. Dies berichtete am Freitag die Tageszeitung Morgunbladid. Zu welchem Preis die Übernahme stattfinden soll, wurde nicht bekannt. Fengur besitzt bereits den Billigflieger Iceland Express sowie die größte Low-Cost Airline Skandinaviens Sterling in Kopenhagen. Mit dem Kauf der Lithuanian Airlines käme das isländische Verkehrsunternehmen in den Besitz von acht weiteren Flugzeugen, darunter fünf Boeing 737. (10. Mai 2005)


Umweltschutzkonferenz in Skaftafell

Heilbronn (Eldey.de) - Eine Umweltschutzkonferenz mit mehr als 100 Gästen und Dozenten fand in der vergangenen Woche im Nationalpark Skaftafell statt. Die dreitägige Konferenz wurde von den Nordischen Ländern und dem isländischen Umweltministerium organisiert. Gegenstand der Gespräche war der Natur- und Umweltschutz in den Ländern Nordeuropas. Unter den Rednern war auch die ehemalige isländische Staatspräsidentin Vigdis Finnbogadottir. (09. Mai 2005)


Isländer trinken weniger Alkohol als andere Europäer

Heilbronn (Eldey.de) - Einer neuen Studie des isländischen Gesundheitsamtes zufolge konsumieren Isländer im Schnitt weniger Alkohol, als andere Europäer. Jedoch sei der Alkoholgenuss und Missbrauch bei jüngeren Isländern deutlich höher, als bei ihren älteren Landsleuten. 72 Prozent des Gesamtverbrauchs alkoholhaltiger Getränke auf Island werden der Untersuchung zufolge von Männern getrunken. Der Konsum von hochprozentigen Spirituosen sei in den letzten zehn Jahren rückläufig, berichtet die Studie. Die Nachfrage nach Wein und Bier sei hingegen gestiegen. (02. Mai 2005)


Umweltschutzkonferenz in Skaftafell

Heilbronn (Eldey.de) - Eine Umweltschutzkonferenz mit mehr als 100 Gästen und Dozenten fand in der vergangenen Woche im Nationalpark Skaftafell statt. Die dreitägige Konferenz wurde von den Nordischen Ländern und dem isländischen Umweltministerium organisiert. Gegenstand der Gespräche war der Natur- und Umweltschutz in den Ländern Nordeuropas. Unter den Rednern war auch die ehemalige isländische Staatspräsidentin Vigdis Finnbogadottir. (09. Mai 2005)


Frankreich wollte Island gegen Louisiana tauschen

Heilbronn (Eldey.de) - In den Archiven des französichen Verteidigungsministeriums in Paris sind Dokumente aus dem 18. Jahrhundert aufgetaucht, nach denen die französische Regierung dem dänischen König das Angebot unterbreitete, den heutigen US-Bundesstaat Louisiana gegen Island zu tauschen. Louisiana war bis 1803 noch französische Kolonie. Das Interesse der Franzosen an der Nordatlantikinsel war offensichtlich in der Zeit zwischen 1760 und 1770 besonders groß. Frankreich plante in Island einen Flottenstützpunkt zu errichten, um von dort aus den Schiffsverkehr der Briten im Nordatlantik zu stören. Diese neuen Erkenntnisse sind Ergebnisse einer Forschungsarbeit der isländischen Historikerin Anna Agnarsdóttir, die die französischen Dokumente genaustens untersucht und übersetzt hat. Einige Auszüge sind in der vergangenen Woche in der Tageszeitung Morgunblaðið erschienen. (25. April 2005)


Isländer sind besorgt um globale Klimaerwärmung

Heilbronn (Eldey.de) - Einer aktuellen Studie des Gallup Instituts zufolge sind 75,4 Prozent der isländischen Bevölkerung besorgt über eine globalen Klimaerwärmung. 17 Prozent der Isländer machen sich über die Folgen der Klimaveränderungen nur wenig Sorgen. Die Umfrage führte das Institut für die Iceland Nature Conservation Association durch. Nach Meinung der Organisation ist dies ein klarer Appell an die Politik, die Bevölkerung verstärkt über die globale Erwärmung zu unterrichten und deren Auswirkung auf das isländische Klima zu erläutern. (14. April 2005)


Isländische Katholiken gedenken Papst

Heilbronn (Eldey.de) - Am Mittwochnachmittag versammelten sich in der katholischen Kirche in Reykjavik zahlreiche Katholiken, um dem verstorbenen Papst Johannes Paul II. zu gedenken. Neben anderen geladenen Gästen nahm auch Ministerpräsident Halldór Ásgrímsson an dem Trauergottesdienst teil. In Island gehören nur etwa 1,7 Prozent der Bevölkerung der katholischen Kirche an. (07. April 2005)

Nach obenSeite drucken