Island-Nachrichten von Oktober bis Dezember 2006

Steigende Besucherzahlen über die Feiertage

Heilbronn (Eldey.de) - Die Silvesterfeiern in Reykjavik werden immer beliebter. In diesem Jahr haben 3.300 Touristen für die Silvesternacht in Hotels, Gästehäusern und Jugendherbergen eingecheckt. Gegenüber 2005 ist dies ein Anstieg um 10 Prozent. Bereits an Weihnachten konnte die isländische Hauptstadt einen starken Anstieg der Übernachtungszahlen ausländischer Touristen verzeichnen. Mit 1.200 Personen kamen rund 50 Prozent mehr Besucher als im Vorjahr. Die meisten Touristen kamen über die Weihnachtstage aus Russland, Japan, Skandinavien und den USA. (30. Dezember 2006)


Islands Bevölkerungszahl weiter gewachsen

Heilbronn (Eldey.de) - Die Bevölkerungszahl in Island hat auch im Jahr 2006 wieder stark zugenommen. Mit einem Anstieg um 7.857 auf 307.261 Menschen hatte die Inselrepublik am 1. Dezember 2,6 Prozent mehr Einwohner, also zum gleichen Vorjahresdatum. Der Bevölkerungsanstieg ist damit prozentual der größte in Europa. Begründet wird das starke Wachstum mit der großen Anzahl der Einwanderer. In Ostisland nahm die Bevölkerungszahl sogar um 12 Prozent zu. Dies ist auf den Bau der Aluminiumschmelze in Reydarfjörður sowie des Staudammes Kárahnjúkar zurückzuführen. (29. Dezember 2006)


Weihnachtsausstellung in Reykjavik eröffnet

Heilbronn (Eldey.de) - Im Nationalmuseum in Reykjavik wurde am 10. Dezember eine Weihnachtsausstellung eröffnet, in der sich die Besucher über isländische Weihnachtstraditionen informieren können. Im Mittelpunkt stehen natürlich die 13 isländischen Weihnachtskerle (Jólasveinar), die in frühren Zeiten grobe und rauhe Gesellen waren und um die Weihnachtszeit bei den Menschen ihr Unwesen trieben. Sie kommen der Volkssage zufolge ab dem 12. Dezember aus den Bergen in die menschlichen Siedlungen. Jeden Tag kommt einer hinzu bis am Heiligabend (Aðfangadagskvöld) alle zusammen sind. Danach geht täglich einer wieder zurück in die Berge bis an Heilige Drei Könige (þrettándan) alle wieder verschwunden sind.

Am Tag der Ausstellungseröffnung sang Magga Stína zusammen mit einem Kinderchor Weihnachtslieder. Begleitet wurde sie dabei von dem Organisten Hördur Bjarnason. Außerdem wurden Weihnachtsspiele für Kinder veranstaltet. (13. Dezember 2006)


Neue Erkenntnisse über Laki-Erruption

Heilbronn (Eldey.de) - Die Laki-Eruptionen im Jahr 1783/84 hatten Auswirkungen bis ins weit entfernte Ägypten. Dies haben wissenschaftliche Untersuchungen von britischen und amerikanischen Forschern von der Rutgers-Universität in New Brunswick nun erstmals in Klimamodellen gezeigt. Als klimatische Folge der Eruption kühlte sich die Temperatur auf der Nordhalbkugel um ein bis drei Grad Celsius ab. Dies stimmt auch mit Messungen an Jahresringen von Bäumen aus dieser Zeit überein. Gleichzeitig nahmen die Pegelstände des Nils Tiefstwerte an, woraus eine große Hungersnot folgte und 17 Prozent der Bevölkerung im Einzugsgebiet des längsten Flusses Afrikas starben. Die britischen und amerikanischen Wissenschaftler hoffen, aus ihren Simulationen Vorhersagen der klimatischen Folgen anderer Vulkanausbrüche ableiten zu können. (06. Dezember 2006)


Island will visumfreien Reiseverkehr mit Russland

Heilbronn (Eldey.de) - Island und Norwegen wollen in Zusammenarbeit mit der Europäischen Union einen visumfreien Reiseverkehr mit Russland erreichen. Eine Delegation dieser beiden Staaten ist im Rahmendokument zur Politik der "Nördlichen Dimension" enthalten, das bei einem Treffen der Staats- und Regierungschefs aus Island, Norwegen, Russland und der EU angenommen wurde. Das Gipfeltreffen schloss sich an dem Russland-EU-Gipfel an und war der Modernisierung des Projektes "Nördliche Dimension" gewidmet. Es umfasst vorrangig die Sektoren Wirtschaft, Entwicklung der menschlichen Ressourcen, Umweltschutz, Zusammenarbeit zwischen angrenzenden Regionen, Justiz und Inneres. (04. Dezember 2006)


Neue Coffee Shop Kette in Norwegen und Island geplant

Neusiedl am See (Pressemeldung) - Die seit mehr als 50 Jahren in Österreich bestehende Firma SCHAERF, einer der ersten Produzenten von Kaffeemaschinen und Franchisor von ueber 100 Coffeeshops europaweit wird ab 2007 auch die Isländer und Norweger mit ihren Kaffespezialitäten in einem exklusivem Ambiente verwöhnen. Gemeinsam mit der Isländischen Firma ARNARSEL sollen die ersten 4 COFFEMOTIONS Shops in Oslo eröffnet werden. An der Coffee Shop Kette in Skandinavien kann man ab sofort auch Genussrechte erwerben und damit nicht nur die besten Kaffeesorten der Welt geniessen, sondern auch als "Familienmitglied" der Schaerf Gruppe am wirtschaftlichen Erfolg der Kaffeehaus Unternehmer teilhaben. Sowohl in Island als auch in Norwegen wird besonders gerne Kaffee getrunken. Dementsprechend sind auch die Gewinnerwartungen der Inhaber von Genussrechten überdurchschnittlich hoch. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.coffeeshopcompany.com. (21. November 2006)


Island senkt Mehrwertsteuer auf Lebensmittel

Heilbronn (Eldey.de) - Die isländische Regierung hat beschlossen, die Mehrwertsteuer auf Lebensmittel im nächsten Jahr drastisch zu senken. Ziel sei es, die Lebensmittelkosten auf das Preisniveau der anderen nordischen Nachbarländer zu bringen, erklärte Ministerpräsident Geir H. Haarde. Demnach soll die Mehrwertsteuer auf Lebensmittel ab 1. März 2007 von 14 auf sieben Prozent sinken. In Gaststätten fällt sie sogar von bisher 24,5 auf sieben Prozent. Ebenfalls im März 2007 entfallen einige Einfuhrgebühren auf Lebensmittel sowie allgemeine Zölle auf Fleischwaren. Letztere sollen um bis zu 40 Prozent reduziert werden. Nach Angaben des isländischen Amts für Statistik wird dann ein durchschnittlicher Haushalt pro Jahr etwa 120.000 ISK weniger für Lebensmittel ausgeben. Weitere Mehrwertsteuersenkungen wird es zudem auf Waren wie Bücher, Zeitschriften, Hotel- und Gästehausunterkünfte sowie Heizungskosten geben.

Die Entscheidung zur Senkung der Mehrwertsteuer wurde insbesondere vom isländischen Tourismusverband begrüßt. Sie werde die Zukunft der Branche positiv beeinflussen und einen Aufenthalt in Island für ausländische Touristen etwas günstiger machen. Die Einnahmen aus dem Tourismus betragen rund zwölf Prozent der isländischen Volkswirtschaft. (01. November 2006)


Icelandexpress erweitert Sommerflugplan

Darmstadt (Eldey.de) - Die isländische Low-Cost-Airline Icelandexpress wird sechs weitere Ziele in Europa in ihren Sommerflugplan für 2007 aufnehmen. Dies berichtete die Tageszeitung Fréttabladid. Die neuen Flugziele seien Paris, Basel, Eindhoven, Billund, Oslo und Bergen. Des Weiteren suche Icelandexpress auch nach Zielen in Nordamerika. Auf den bereits bestehenden Flugverbindungen nach Kopenhagen, London, Alicante, Berlin, Frankfurt, Friedrichshafen, Gothenburg und Stockholm soll die Verfügbarkeit von Flugtickets im nächsten Sommer um 20 Prozent gesteigert werden. Der Billigflieger plane, ein neues Flugzeug in seine Flotte aufzunehmen, heißt es in dem Bericht. Mit der Verbindung Reykjavik-Akureyri soll außerdem auch der erste inländische Flugverkehr aufgenommen werden. (31. Oktober 2006)


Island hat kommerziellen Walfang aufgenommen

Darmstadt (Eldey.de) - Island hat den kommerziellen Walfang wieder aufgenommen und erstmals seit 20 Jahren einen Finnwal getötet. Im isländischen Fernsehen wurden Aufnahmen von einem Wal gezeigt, der etwa 320 Kilometer westlich von Island mit einer Harpune erlegt worden war. Die konservative Regierung in Reykjavik hatte kurz zuvor angekündigt, sie werde trotz des internationalen Verbots wieder Wale aus kommerziellen Gründen jagen. Das Fischereiministerium gab daraufhin 30 Zwergwale und neun Finnwale zum Abschuss frei. Vor der Küste Islands gebe es mehr als 43.000 Zwergwale und 25.000 Finnwale, erklärte das Ministerium. Island hatte den Walfang 1989 eingestellt, seit 2003 dürfen die Tiere zu wissenschaftlichen Zwecken getötet werden. Diese Entscheidung traf bereits vor drei Jahren auf internationalen Protest. Zustimmung kam dagegen aus Norwegen und Japan, die ebenfalls den Walfang unterstützen. (30. Oktober 2006)


Sinkende Fangmengen in der Fischerei

Heilbronn (Eldey.de) - Die isländische Fischereiflotte hat in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres weniger Fisch gefangen, als im gleichen Vorjahreszeitraum. Dies hat das Isländische Amt für Statistik bekanntgegeben. Die bisherige Fangmenge sank um etwa 25 Prozent auf insgesamt 1,054 Mio. Tonnen. Der Rückgang sei jedoch nicht auf alle Fischarten zu übertragen, so die Statistiker. während im Vergleich zum Vorjahr mehr Rotbarsch und Hering eingeholt wurde, waren die Netze der Schellfisch- und Kabeljaufischer weniger gefüllt. Letztere Fischarten haben für den isländischen Export eine besonders hohe Bedeutung. Im September dieses Jahres konnte gegenüber 2005 jedoch wieder ein Anstieg der Fangmenge um 6,8 Prozent verzeichnet werden. (18. Oktober 2006)


Mit Icelandair nach Island für nur 199 EUR

Frankfurt/Main (Icelandair.de) - Die Fluggesellschaft Icelandair bietet allen Island-Fans und denen die es werden möchten, Gelegenheit die faszinierende Insel am Polarkreis jetzt im Winter zu besuchen, zu einem sensationellen Sonderpreis von nur € 199, inclusive Steuern und Gebühren!

Wer dieses einmalige Angebot nutzen möchte, muss allerdings schnell zugreifen: Das Angebot ist nur am kommenden Wochenende, vom Freitag dem 20. bis zum Sonntag, dem 22. Oktober (Mitternacht) online buchbar unter www.icelandair.de. Dieser einmalige Sonderpreis gilt für Flüge im Zeitraum vom 1. November bis zum 17. Dezember. Sie fliegen direkt vom Rhein Main Flughafen Frankfurt nach Island.

Seit vierzig Jahren unterhält Icelandair als Full-Service-Airline Direktflüge zwischen Island und Deutschland. Als solche hat sich die Fluggesellschaft, im Hinblick auf Sicherheit, Zuverlässigkeit und ausgezeichneten Service, längst einen Namen gemacht. Nutzen Sie dieses ausserordentlich günstige Angebot und machen Sie Ihren Island-Traum endlich wahr, indem Sie mit einer Full-Service-Airline für nur € 199, inklusive Steuern und Gebühren, hin und zurück nach Island fliegen. Online buchbar unter www.icelandair.de (17. Oktober 2006)


Ryanair dementiert Gerüchte über Flugpläne nach Island

Darmstadt (Eldey.de) - Ein Bericht im Newsletter der isländischen Pilotenvereinigung hatte kürzlich für Spekulationen in den isländischen Medien gesorgt, nach denen die Low-Cost-Airline Ryanair plane, Island in ihren Sommerflugplan für 2007 aufzunehmen. Demnach plane der irische Billigflieger wöchentliche Flüge von Dublin und London nach Keflavik, hieß es in dem Schreiben. Der Pressesprecher der Ryanair teilte inzwischen der Tageszeitung Fréttablaðið mit, dass es sich hierbei nur um Gerüchte handele. Keflavik sei eine von vielen Flugzielen in Europa, die von Ryanair nicht angeflogen werden. Jedoch sei die Nordatlantikinsel für die Fluggesellschaft eine Option, die regelmäßig geprüft werde. (11. Oktober 2006)


Letzte US-Streitkräfte verlassen Island

Darmstadt (Eldey.de) - Die USA haben zum Monatsende September ihre Militärpräsenz auf Island nach 65 Jahren beendet. Die Inselnation im Nordatlantik in somit nun das einzige NATO-Land ohne ständiges Militär. Eigene Streitkräfte besitzt Island nicht. Die Amerikaner hatten bereits in den vergangenen Monaten ihren Stützpunkt bei Keflavik schrittweise abgebaut. Mit den letzten rund 30 US-Marineangehörigen sind am 30. September auch die letzten der 1.500 Soldaten abgezogen worden. Militärisches Gerät wie Abfangjäger und Hubschrauber sind bereits vor einigen Wochen von der Insel verschwunden. Nach Abzug ihrer Truppen bekennen sich die USA jedoch auch weiterhin zur Verteidigung Islands. (04. Oktober 2006)

Nach obenSeite drucken