Island-Nachrichten von April bis Juni 2012

Seismische Aktivität im Krater der Katla

Vik (Eldey.de) - In der Nacht zum Mittsommertag wurden erneut zunehmende seismische Aktivität unter dem Gletscher Myrdalsjökull gemessen. Insgesammt wurden 26 kleinere Erdstöße registriert, die gegen 1 Uhr nachts begannen und sich auf die Stunden bis 5 Uhr morgens verteilten. Das Epizentrum der Beben lag in der Caldera des Katla. Der Vulkan gilt schon seit Jahrzehnten als überfällig. Im Juli 2011 zeigte er bereits stärkere Aktivität und verursachte einen kleineren Gletscherlauf. Auch im Mai dieses Jahres führten Flüsse rund um den Plateaugletscher immer wieder verstärkt Wasser, nachdem seismische Aktivität im Krater gemessen wurden. Die letzte sichtbare Eruption der Katla fand im Jahr 1918 statt. (22. Juni 2012)


Steigende Bewerbungszahlen an Universität in Reykjavik

Reykjavik (Eldey.de) - An der University of Iceland in Reykjavik sind für das kommende Wintersemester fast 9.500 Bewerbungen auf die zu vergebenden Studienplätze eingegangen - so viele Bewerbungen wie nie zuvor. Gegenüber des letzten Wintersemesters stieg die Zahl der Interessenten um 3,3 Prozent. Seit 2009 ist die Zahl der Bewerbungen insgesamt sogar um 40 Prozent gestiegen. Die meisten Bewerbungen gingen auf Studienplätze der Sozialwissenschaften ein. Auch technische Studiengänge erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Den höchsten Zuwachs verzeichnete jedoch der Fachbereich für Informatik. (19. Juni 2012)


Arbeitslosigkeit erreicht niedrigsten Stand seit 2008

Reykjavik (Eldey.de) - Die Arbeitslosigkeit in Island hat im April mit 6,5 Prozent den tiefsten Stand seit Beginn der schweren Wirtschaftskrise 2008 erreicht. Sie lag damit 0,6 Prozentpunkte niedriger als noch im März. Im Vorjahresmonat waren in Island noch 8,1 Prozent der Erwerbspersonen als arbeitssuchend gemeldet. Insgesamt waren Ende April 10.837 Personen arbeitslos. (24. Mai 2012)


Island für Eurovision Song Contest 2012 qualifiziert

Baku (Eldey.de) - Island hat sich beim ersten Semifinale am Dienstagabend für das Finale des Eurovision Song Contest 2012 qualifiziert. Die Sängerin Gréta Salóme Stefánsdóttir wird zusammen mit Jón Jósep Snæbjörnsson ("Jónsi") als Vertreter der Inselrepublik am großen Finale in Aserbaidschans Hauptstadt Baku teilnehmen. Dort wird das Duett mit dem Namen Gréta Salóme & Jónsi mit dem Titel "Mundu Eftir Mér" (Erinnere dich an mich) am Samstag vor Pfingsten auftreten. "Das Finale zu erreichen war unser primäres Ziel. Jeder weitere Erfolg ist ein schöner Bonus", sagte die Komponistin Stefánsdóttir gegenüber dem Morgunblaðið.

Die 25-jährige spielt derzeit 2. Violine im Iceland Symphony Orchestra in Reykjavik. Ihr in Akureyri geborene Duett-Partner Jónsi gründete in Reykjavik die Band Svörtum Fötum und veröffentlichte mittlerweile vier Alben. Der 34-jährige hatte bereits 2004 beim Song Contest in Istanbul teilgenommen und erreichte mit dem Titel "Heaven" den 19. Platz. (23. Mai 2012)


Erst Bischöfin Islands gewählt

Reykjavik (Eldey.de) - Die Pfarrerin Agnes M. Sigurðardóttir wurde als erste Frau in der Geschichte Islands in das Amt des Bischofs gewählt. Bei einer geheimen Wahl erhielt sie über zwei Drittel der abgegebenen Stimmen. Ihr Kontrahent Sigurður Árni Þórðarson erreichte 31,9 Prozent. Stimmberechtigt waren alle Pfarrer des Landes sowie alle isländischen Theologie-Studenten, die die Voraussetzungen für ein Pfarramt bereits erfüllen. Der noch amtierende Würdenträger Karl Sigurbjörnsson begrüßte das Wahlergebnis und zog eine positive Bilanz über seine Amtszeit. Die Bischofsweihe solle am 24. Juni erfolgen. (26. April 2012)


Keine Haftstrafe für Ex-Regierungschef Haarde

Reykjavik (Eldey.de) - Der ehemalige Ministerpräsident Geir Haarde musste sich in dieser Woche vor einem Sondergericht in Reykjavik für sein Handeln während der isländischen Finanzkrise im Jahr 2008 verantworten. Die Richter befanden den 61-jährigen für für mitschuldig am Zusammenbruch des isländischen Finanzsektors. Er habe fahrlässig gehandelt und zu spät auf die Marktturbulenzen im Jahr 2008 reagiert. Seine Regierung habe er zudem unzureichend informiert. In vier weiteren Anklagepunkte wurde Haarde von dem Gericht freigesprochen. Eine Strafe erwartet Haarde jedoch nicht und auch die Prozesskosten werden vom Staat getragen.

Die Staatsanwaltschaft hatte für seine Mitverantwortung am Bankencrash die Höchststrafe von zwei Jahren gefordert. Im Herbst 2008 waren die drei größten Banken Islands innerhalb kürzester Zeit zahlungsunfähig geworden. Mit seinem Rücktritt im Januar 2009 reagierte Haarde auf den massiven Druck aus der Bevölkerung. Nur durch einen Kredit des IWF und einiger skandinavischer Staaten konnte die Staatspleite Islands abgewendet werden. (25. April 2012)


Linienflüge nach Húsavik

Húsavik (Eldey.de) - Eine Woche nach Ostern wurde nach gut zwölf Jahren der erste direkte Linienflugverkehr zwischen Reykjavik und Húsavik in Nordisland aufgenommen. Das erste Linienflugzeug der Fluggesellschaft Eagle Air wurde von 300 Húsavikern am Flugplatz begrüßt. Unter den ersten Fluggästen waren Innenminister Ögmundur Jónasson und sein Staatssekretärin Ragnhildur Hjaltadóttir.

Für die rund 2.300 Einwohner von Húsavik wird die Reise in die isländische Hauptstadt durch den neuen Linienverkehr deutlich verkürzt. Bisher war eine gut 75-minütige Fahrt zum Inlandsflughafen nach Akureyri notwendig, um per Flugzeug nach Reykjavik zu reisen. Der Flugplatz Húsavik liegt gerade mal zehn Autominuten vom Ortskern entfernt.

Ab sofort will Eagle Air sieben Flüge an vier Tagen pro Woche in die Whale-Watching Metropole anbieten. Sollte das Angebot während der Sommemonate gut angenommen werden, möchte die Fluggesellschaft den Linienverkehr das ganze Jahr über aufrecht erhalten. (18. April 2012)


Islands Handballer qualifizieren sich für Olympische Spiele

Varadzin/Kroatien (Eldey.de) - Die isländische Handball-Nationalmannschaft der Herren hat sich am Osterwochenende für die Olympischen Spiele in London qualifiziert. Die Mannschaft von Teamchef Guðmundur Guðmundsson besiegte in ihren letzten Vorrundenspielen in Varadzin (Kroatien) die Handballer aus Chile und Japan mit 25:17 bzw. 41:30 Toren. Neben Island hat sich aus der Gruppe auch Kroatien qualifiziert. Bei der letzten Olympischen Spielen 2008 in Peking holten die Isländer die Silbermedaille. (12. April 2012)


Steht Askja vor einem Ausbruch?

Reykjavik (Eldey.de) - Wissenschaftliche Untersuchungen isländischer und britischer Geologen deuten auf eine bevorstehende Eruption der Askja im östlichen Hochland hin. Der in der Caldera gelegene See Öskjuvatn sei in diesem Winter eisfrei gewesen. Normalerweise wird der zweit tiefste See Islands von einer Eisschicht bedeckt. Grund für die nicht zugefrorene Wasseroberfläche könne nur ein extrem milder Winter oder geothermisch erwärmtes Wasser sein, so die Vulkanologen. Der klimatisch milder und zudem tiefer gelegene Mývatn in Nordisland war hingegen bis in den April hinein zugefroren. Daher sei eine klimatische Ursache für den eisfreien Öskjuvatn unwahrscheinlich. Dieser sei normalerweise bis in den Frühsommer hinein zugefroren, so der isländische Geologe Björn Oddsson von der Universität Reykjavik. Aufgrund der extremen Tiefe des Sees müsse die geothermische Energie unterhalb des Gewässers signifikant hoch sein.

Britische Vulkanologen hatten bereits für 2010 eine Eruption der Askja vorhergesagt. Seit 2007 war der Wasserspiegel des Sees gesunken, was auf ein Magmabewegungen im Erduntergrund hinweist. Eine erhöhte Erdbebenaktivität wurde jedoch in den vergangenen Monaten nicht registriert. Der bisher letzte Ausbruch der Askja ereignete sich im Jahre 1961. (06. April 2012)

Nach obenSeite drucken