Island-Nachrichten von Oktober bis Dezember 2012

Günstige Wechselkurse für Islandreisende

Reykjavik (Eldey.de) - Die jährliche Inflationsrate in Island wird nach Angaben des Isländischen Amts für Statistik in 2012 voraussichtlich bei 4,2 Prozent liegen. Seit Ende November sei die Teuerungsrate um 0,3 Prozent zurückgegangen, teilte der Fernsehsender RUV mit. Ihren diesjährigen Höchststand hatte die Inflation im Januar mit 6,4 Prozent. Im August hatte sie ihren niedrigsten wert mit 4,1 Prozent erreicht. Eine wirkliche Stabilität der Isländischen Krone ist damit noch nicht gewährleistet, doch befindet sie die Währung auf dem Weg der Besserung

Wer 2013 nach Island in den Urlaub reist, kann sich nach wie vor über günstige Wechselkurse freuen. Zum Jahresende erhielt man für einen Euro knapp 170 ISK, was auch dem inzwischen wieder gestiegenen Euro zu verdanken ist. Noch im August lag der Euro unter 150 ISK. Für einen Schweizer Franken erhält man Ende 2012 fast 141 ISK. Im August waren es nur etwas über 123 ISK.

Die Wechselkurse in 2013 werden einerseits von der Entwicklung der isländischen Wirtschaft abhängig sein als auch von der Stärke des Euro. Im Falle Islands kann von weiner weiteren Erhohlung von der Finanzkrise 2008 ausgegangen werden. Die Entwicklung des Euro dürfte weiterhin von den Staatshaushalten Griechenlands und anderer Krisenländer bestimmt werden. (31. Dezember 2012)


Kreuzfahrt-Touristen erobern Ísafjörður in 2013

AIDAcara
AIDAcara im Hafen von Göteborg.
Sie legt am 7.7.2013 in Isafjörður an.
Im Sommer 2013 werden Ísafjörður in den Westfjorden 38 Kreuzfahrtschiffe erwartet. Dies sind sechs Schiffe mehr als in 2012. Der Ort mit seinen 4.000 Einwohner wird dann von rund 40.000 Kreuzfahrtreisenden besucht. Die Kreuzfahrschiffe werden immer größer und so werden allein in 2013 rund 10.000 Touristen mehr nach Ísafjörður kommen als im Vorjahr. Für die lokale wirtschaftliche Entwicklung sind die Kreuzfahrtschiffe willkommene Gäste.

Zu den größten Kreuzfahrtschiffen im kommenden Jahr gehört in 2013 die Caribbean Princess am 4. September 2013 mit einer Kapazität von bis zu 3.622 Passagieren. Sie wird gefolgt von dem Luxusliner Costa Pacifica mit 3.008 Passagieren am 18. Juni 2013. Gleich zu Beginn der Kreuzfahrtsaison am 6. Juni erreichen sogar zwei Schiffe den Hafen von Isafjörður. Die MSC Magnifica mit bis 2.518 zugelassenen Passagieren sowie die Ocean Countess mit 800 Kreuzfahrtgästen werden beide um 08:00 Uhr morgens im Fjord Isafjarðardjup einlaufen. (28. Dezember 2012)


250.000 Islandpferde weltweit

Reykjavik (Eldey.de) - Weltweit gibt es nzwishcen 250.000 Islandpferde. Dies geht aus einer im Dezember veröffentlichten Statistik des Internationalen Islandpferdezüchter-Verbands (FEIF) hervor. Von der Viertelmillionen Pferde lebten jedoch nur 80.000 Tiere auf Island, so der Verband. Die meisten Islandpferde im Ausland gibt es mit 65.000 in Deutschland und 32.500 in Dänemark. Dem FEIF sind heute Züchtervereine in 19 Ländern mit insgesamt 59.000 Mitgliedern angeschlossen. Die meisten Mitglieder gibt es in Deutschland, gefolgt von Island und Dänemark. (15 Dezember 2012)


Icelandair unterzeichnet Vertrag über 12 neue Boeing 737 MAX Flugzeuge

Icelandair
Boeing 757 der Icelandair
Frankfurt/Reykjavik (Icelandair) - Die isländische Linienfluggesellschaft Icelandair hat eine Vereinbarung mit dem Flugzeughersteller Boeing über zwölf neue Flugzeuge des Typs Boeing 737 MAX8 und MAX9 unterzeichnet. Diese neue Variante der Boeing 737 wird erstmalig im Jahr 2017 in Betrieb genommen. Die erste Auslieferung an Icelandair ist für die erste Jahreshälfte 2018 terminiert.

Die Vereinbarung gilt für acht Flugzeuge des Typs MAX8 mit einer Kapazität von 153 Passagieren für Icelandair und vier Boeing 737 MAX9, die für Icelandair mit einer Kapazität von 183 Fluggästen konfiguriert wird. Boeing 737 MAX ist eine neue, verbesserte Version des aktuellen Modells 737 mit einer größeren Reichweite und geringerem Kerosinverbrauch. Icelandair erwartet damit einen um 20% geringeren Kerosinverbrauch pro Sitzplatz.

Mit dieser Ergänzung der Flotte erhöht Icelandair ihre Flexibilität und es eröffnet dem Carrier gleichzeitig Wachstumsmöglichkeiten auf der Transatlantik-Route sowie für die zahlreichen Verbindungen zwischen Europa und Island. Angestrebt sind sowohl mehr Frequenz auf bestehenden Routen als auch neue Destinationen, insbesondere für die Wintermonate.

"Diese Vereinbarung ist das Resultat unserer Analyse, welcher Flugzeughersteller das beste Angebot hat um unsere Flotte zu stärken und unser Netzwerk in der Zukunft auszubauen. Wir können auf eine sehr erfolgreiche, jahrzehntelange Zusammenarbeit mit Boeing zurückblicken und freuen uns, diese auch in der Zukunft fortzusetzen", sagt Björgólfur Jóhannsson, Präsident und CEO der Icelandair Group. (11. Dezember 2012)


Rekord auf Islands Büchermarkt

Reykjavik (Eldey.de) - Bis Ende des Jahres werden in Island 842 neue Bücher auf den Merkt gebracht. Diese Anzahl an Neuerscheinungen verzeichnet die Liste Bókatíðindi des isländischen Verlegerverbands, die im November veröffentlicht wurde. Damit sind 2012 über 11 Prozent mehr neue Bücher veröffentlicht worden als im Vorjahr. In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl der jährlichen Neuerscheinungen sogar mehr als verdoppelt. Der Anstieg gegenüber 2011 sei vorrangig auf den Zahl der unterschiedlichen Formate von Buchtiteln zurückzuführen, erklärte Kristján B. Jónasson, Vorsitzender des Verlegerverbands, gegenüber der Tageszeitung Fréttablaðið. Viele Bücher würden nun auch als eBooks und Hörbücher veröffentlicht und werden daher ebenfalls in die Statistik aufgenommen. Diese Entwicklung zeichnet sich auch in anderen Ländern ab. (21. November 2012)


Fischereiquoten belasten EU-Beitrittsverhandlungen

Europäische Zentralbank
Europäische Zentralbank
in Frankfurt am Main
Reykjavik (Eldey.de) - Die jüngsten Verhandlungen um neue Fischereiquoten im Nordatlantik zwischen der Europäischen Union, Island, Norwegen, den Färöer und Russland sind vorerst ergebnislos geblieben. Vor allem über die Fangquoten der kommerziell bedeutenden Makrele herrscht Unstimmigkeit zwischen der EU und Island. Der Inselstaat fordert eine Reduzierung des Fangs um 15 Prozent, der von anderen Verhandlungsteilnehmern abgelehnt wird. Island strebt zudem eine Erhöhung des eigenen Anteils am Gesamtfang auf 16 Prozent an. Bisher lag Medienberichten zufolge der isländische Anteil bei nur sieben Prozent, während Brüssel und Oslo 90 Prozent für sich beanspruchten.

Die Streitigkeiten belasten nun auch die Beitrittsverhandlungen Islands zur EU, die im Sommer 2009 mit einem Beitrittsgesuch durch die isländische Regierung eingeleitet wurde. Von den 33 Verhandlungspunkten sind bisher erst zehn abgearbeitet. Längere Gespräche werden im Rahmen der Fischereipolitik und des Finanzwesens erwartet. Unklar ist bis heute auch der Streit um die Rückzahlung von Verlusten niederländischer und britischer Anleger, die bisher von den jeweils eigenen Regierungen in Den Haag und London entschädigt wurden. Diese bestehen heute noch auf die Rückzahlung durch Island.

In Island selbst herrscht nach der vorübergehenden Zustimmung inzwischen wieder Skepsis gegenüber einem EU-Beitritt. Vor allem wegen des schwächelnden Euros und den Wirtschaftskrisen in Griechenland, Portugal und Spanien lehnt die Mehrheit der Bevölkerung den Beitritt ab. Auch die mitregierenden Grünen und die Opposition sprechen sich gegen eine Mitgliedschaft in der EU aus. Die Sozialdemokraten um Ministerpräsidentin Johanna Sigurdardottir halten jedoch weiter an einem Beitritt des Inselstaats fest. (13. November 2012)


Skisaison in Island eröffnet

Akureyri (Eldey.de) - Nach starken Schneefällen in den vergangenen Tagen ist in Nordisland die Skisaison eröffnet worden. Die ersten Pisten am Böggvisstaðafjall bei Dalvik wurden am 12. November freigegeben. Zahlreiche Wintersportler nutzten die Gelegenheit und machten ihre Skiausrüstung fit für die beginnende Saison. In wenigen Tagen sollen auch die Lifte am Tindastóll in Sauðárkrókur sowie in Oddskarð bei Neskaupstaður in den Ostfjorden sollen in Betrieb genommen werden. In den kommenden Tagen ist mit weiteren Schneefällen in Nordisland zu rechnen. (13. November 2012)


Icelandair pünktlichste Fluggesellschaft Europas

Frankfurt (Icelandair) - Die isländische Linienfluggesellschaft Icelandair war im September 2012 die pünktlichste Fluggesellschaft Europas auf internationalen Strecken. Das gab die Association of European Airlines (AEA) kürzlich bekannt.

Icelandair flog ihre internationalen Strecken im September zu 92,5 Prozent pünktlich. Außerdem führt Islands größte Airline mit 93,9 Prozent auch die Liste der Kurz- und Mittelstrecken in Sachen Pünktlichkeit an. Unter 25 internationalen Fluggesellschaften, die bewertet wurden, erreichte Icelandair mit einem Durchschnittswert von 93,5 Prozent Platz 1 im September und mit 90,7 Prozent auch den Spitzenplatz für das laufende Jahr 2012. "On-Time-Performance ist ein Eckpfeiler des Icelandair Service und es ist schön zu sehen, dass wir im Vergleich mit so vielen renommierten und bekannteren Fluggesellschaften so gut abschneiden. Wir haben unser Streckennetz in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut und freuen uns, dass unser Team diese Aufgabe so professionell umgesetzt hat" sagt Birkir Hólm Guðnason, CEO von Icelandair.

Für die Sommersaison 2013 wird Icelandair neben den etablierten Flügen aus Frankfurt, München und Hamburg erstmals auch wieder aus Zürich nonstop nach Island fliegen. Von dort gibt es tägliche Verbindungen über das Drehkreuz Keflavik (KEF) zu den zehn Icelandair Destinationen in Nordamerika. Neu im Sommer 2013 ist Anchorage in Alaska. (05. November 2012)


Schweres Erdbeben in Nordisland

Husavik (Eldey.de) - Nordisland wurde am vergangenen Wochenende von mehreren Erdbeben erschüttert. Insgesamt wurden seit Samstag mehrere Hundert Beben registriert, deren Stärke meist zwischen 3,0 und 3,8 auf der Richterskala erreichten. Die schwersten Erschütterungen ereigneten sich am frühen Sonntagmorgen gegen 2 Uhr auf Haltinsel Tjörnes nördlich von Húsavik. Sie erreichten eine Stärke von 5,6 auf der Richterskala und waren damit die stärksten Beben in Nordisland seit 34 Jahren. Im Jahr 1976 war ein Beben mit dem Epizentrum bei Kópasker noch stärker und erreichte eine Stärke von 6,2. Die Erdstöße an diesem Wochenende waren sogar in Isafjörður in den Westfjorden und in Seyðisfjörður im Osten Islands zu spüren. In einigen Orten kam es zu geringen Sachschäden. Menschen wurden nicht verletzt. Das Isländische Meteorologische Amt warnt vor weiteren Nachbeben in der Region in den kommenden Tagen. (23. Oktober 2012)


Isländisches Wetteramt veröffentlicht Polarlichtvorhersagen

Reykjavik (Eldey.de) - Das Isländische Meteorologische Amt wird ab Mitte Oktober erstmals Vorhersagen für Polarlichter in Island veröffentlichen. Die Vorhersagen für die einzelnen Landesteile sollen in isländischer und englischer Sprache im Internet abrufbar sein. Zudem werden sie auch grafisch auf einer Islandkarte dargestellt. Bei den Vorhersagen werden drei Faktoren für die Wahrscheinlichkeit einer Polarlicht-Sichtung herangezogen. Hierzu zählen die Sonnenaktivität, die Helligkeit der örtlichen Umgebung sowie die Wolkendichte. Um das Himmelsspektakel beobachten zu können, müssen alle drei Faktoren zusammenwirken.

Auch im kommenden Winter werden die Sonnenaktivitäten noch relativ starkt sein und die Wahrscheinlichkeit für Polarlichter höher als in anderen Jahren. Polarlichter gehören zu den größten Touristenattraktionen in Island außerhalb der Hochsaison. (09. Oktober 2012)


Island auf der Frankfurter Buchmesse 2012

Frankfurt (Eldey.de) - Vom 10. bis 14. Oktober 2012 findet in Frankfurt wieder die weltgrößten Bücherschau statt. Vor einem Jahr war Island Ehrengast der Frankfurter Buchmesse und konnte viele Tausend Besucher im Forum der Messehallen in einem großen isländischen Wohnzimmer begrüßen. Der Messeauftritt stieß auf ein außerordentliches Interesse und wurde von allen Beteiligten als unerwartet großer Erfolg gefeiert.

Auch in diesem Jahr wird der damaliger Veranstalter "Sagenhaftes Island", der isländische Literaturfonds und die isländischen Verlage wieder in der Main-Metropole vertreten sein. In Halle 5.0 A933 können Messegäste wieder die gemütliche Atmosphäre des isländischen Wohnzimmers mit Sesseln und Bücherregalen genießen. Ehrengastland der diesjährigen Frankfurter Buchmesse ist Neuseeland. (09. Oktober 2012)

Nach obenSeite drucken