"White Night Wedding" ist Kino-Hit auf der Insel

von Marie Schneider am 09.02.2008

Der neueste Film unter Regie des renommierten isländischen Regisseurs Baltasar Kormákur "White Night Wedding" (Originaltitel "Brúðguminn") bricht auf der Insel alle Besucherrekorde. Bereits zwei Tage, nachdem er in den Kinos anlief, besuchten 20% der isländischen Bevölkerung diesen Film. Angelehnt an das Drama "Ivanov" von Anton Chechov thematisiert der Streifen das Leben des Professors Jón, der mit sich und seinem Leben nicht mehr zurecht kommt. Die Liebe zu seiner Frau ist schon seit langem vergangen und nun fühlt er sich zu einer Jüngeren hingezogen.

Die Besetzung ist ausschließlich isländisch, gedreht wurde ebenfalls nur in Island. Um genau zu sein auf der Insel Flatey. In der Hauptrolle ist einmal mehr das Aushängeschild des isländischen Films zu sehen: Hilmir Snær Guðnason, der hierzulande spätestens nach seinem deutschen Debüt in "Erbsen auf halb Sechs" bekannt sein sollte. Das Besondere an "White Night Wedding": Kormákur hat das Stück gleichzeitig für Kino und Theater verfasst. Sozusagen zwei in einem.

Wann der Film in den deutschen Kinos laufen wird, steht jedoch leider noch in den Sternen, denn ein Filmverleih wurde für den europäischen Vertrieb noch nicht gefunden. Man muss sich also sicher noch bis zu einem Jahr gedulden, bis der Kassenschlager aus Island auch bei uns zu sehen sein wird.


Weitere Rezensionen über isländische Literatur, Musik und Filme


Nach obenSeite drucken