Lavafeld Eldhraun

Zwischen Vík und Kirkjubærklaustur erstreckt sich die große Sanderfläche Mýrdalssandur, die von Überschwemmungen des unter dem Mýrdalsjökull ausgebrochenen Vulkans Katla geformt wurde. Und gleich nebenan prägt ein riesiges Lavafeld die Landschaft: Eldhraun, die Feuerlava, ergoss sich in den Jahren 1783 und 1784 die Lava der so genannten Laki-Eruption im südlichen Hochland über die Südküste. Dieser Ausbruch gilt als Lava reichster Vulkanausbruch in historischer Zeit, bei dem über 12 Kubikkilometer flüssiges Gestein gefördert wurden.
Boot an Islands Südküste Kirkjubæjarklaustur Kirchenpflaster Eldhraun

Eldhraun
Nach obenSeite drucken