Bildergalerien - Island, Grönland und Färöer

Die Bildergalerien auf ELDEY.de sind unterteilt in die verschiedensten Regionen Islands. Zudem finden Sie jeweils eine Galerie mit Fotos von den Nachbarinseln Grönland und Färöer. Des Weiteren haben wir ein einige Galerien zu bestimmten Themengebieten zusammengestellt.

Bildergalerien nach Regionen

Fotos ReykjavíkReykjavík ist mit rund 120.000 Einwohnern die einzige Großstradt Islands und zugleich die nördlichste Hauptstadt der Welt. Diese Bildergalerie zeigt Fotografien von Sehenswürdigkeiten und anderen touristischen Attraktionen im Großder isländischen Metropole.


Fotos ReykjanesReykjanes ist eine Halbinsel im Südwesten Islands und vor allem bekannt für den internationalen Flughafen Keflavik sowie die Blaue Lagune. Doch lassen sich in der geologisch jungen Region noch viele weitere Sehenswürdigkeiten entdecken.


Fotos WestmännerinselnDie Westmänner-Inseln liegen im Süden der isländischen Hauptinsel und ist insbesondere geprägt von den Spuren eines Vulkanausbruchs nahe der gleichnamigen Stadt Vestmannaeyjar im Jahre 1973. Schlagzeilen macte der Archipel auch in den 1960er Jahren, als durch einen submarinen Vulkanausbruch eine neue Insel entstand. Doch hat die Inselgruppe noch viel mehr zu bieten als feuerspeiende Berge.


SüdislandDas Südland ist eine sehr fruchtbare und zugleich für isländische Verhältnisse relativ dicht besiedelte Region östlich von Reykjavik. Hier begegnet man weltberühmten Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise der Weltkulturerbestätte Þingvellir, dem Großen Geysir oder auch dem mächtigen Wasserfall Gullfoss. Diese Region lässt sich in Tagesausflügen von Reykjavik aus erkunden.


SüdküsteDie Südküste zwischen Seljalandsfoss und dem Nationalpark Skaftafell kann mit zahlreichen touristischen Highlights auftrumpfen. Tosende Wasserfälle, der Vulkan Eyjafjallajökull, der Schwarze Strand von Vík und die riesigen Sandflächen südlich der großen Eiskappen Mýrdalsjökull und Vatnajökull zählen zu den bekanntesten Attraktionen.


OstfjordeDie Ostfjorde und deren Umgebung sind touristisch wenig erschlossen. Nur wenn donnerstags die Fähre Norröna in Seyðisfjörður an- oder ablegt, begegnet man hier vielen ausländischen Touristen. Es lohnt sich aber auch ein längerer Aufenthalt in der geologisch relativ alten Region Islands.


NordostislandMývatn und der Nordosten Islands - Rund um den See Mývatn im Nordosten Islands reihen sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten aneinander. Geprägt ist die Region rund um den viertgrößten See des Landes von dem Vulkansystem Krafla. Doch trifft der besucher hier auch auf die artenreichste Vogelwelt der Nordatlantikinsel. Weiter nördlich lockt die Hafenstadt Húsavik und der mächtige Gletscherfluss Jökulsá á Fjöllum mit dem Wasserfall Dettifoss.


NordwestislandAkureyri, Eyjafjörður und der Nordwesten - Akureyri ist die Metropole von Nordisland. Der Hafen der Stadt wird im Sommer regelmäßig von Kreuzfahrtschiffen angelaufen und im Winter wird die Stadt aufgrund seines großen Skigebiets von zahlreichen Wintersportlern besucht. Doch auch im Fjord Eyjafjörður sowie weiter westlich auf dem Weg Richtung Blönduos gibt es einige Sehenswürdigkeiten und atemberaubende Landschaften zu entdecken.


WestislandWestisland sowie die Halbinsel Snæfellsnes liegen nördlich von Reykjavik und viele Attraktionen sind von der Hauptstadt aus mit dem Auto in ein bis zwei Stunden erreichbar. Damit eignet sich die Region auch gut für Tagesausflüge von Reykjavik aus. Sehenswürdigkeiten wie Hraunfossar und Reykholt sowie die wanderregion Hvalfjörður machen den Westen Islands zu einem lohnenden Reiseziel.


SnæfellsnesSnæfellsnes wird oftmals als Island en miniature bezeichnet. An der Westspitze der Halbinsel befindet sich der berühmte Gletscher Snæfellsjöküll, von dessen Gipfel man bei gutem Wetter bis nach Reykjavik sehen kann. Auf einer etwa 300 Kilometer langen Rundreise lassen sich die Attraktionen der Halbinsel im Westen Islands entdecken.


WestfjordeDie Westfjorde liegen abgeschieden im Nordwesten der Insel und sind vom Tourismus wenig erschlossen. Mit Ausnahme von Ísafjörður gibt es hier keine größeren Ortschaften, dafür aber umso mehr Natur, tief eingeschnittene Fjorde und unzählige Seevögel an den Steilküsten. Die unbewohnte Halbinsel Hornstrandir lockt mit unvergesslichen Trekking-Erlebnissen und nahezu unberührter Natur.


HochlandDas Hochland im Landesinneren lässt sich in den Sommermonaten von Juni bis August mit dem Geländewagen, dem Islandpferd oder auf Trekking-Touren erkunden. Zudem bieten Veranstalter auch geführte Ausflüge mit dem Bus oder Super-Jeep an. Beliebt sind vor allem Landmannalaugar im südlichen Hochland, Hveravellir im Zentrum der Insel sowie das Askja-Massiv im östlichen Hochland.

Nachbarregionen Islands

SüdgrönlandSüdgrönland liegt nur knapp zwei Flugstunden von Island entfernt. Manche Island-Urlauber wählen ein Anschlussprogramm der Reiseveranstalter, um die landschaftlich beeindruckende, aber auch geschichtsträchtige Region an der Südspitze Grönlands kennenzulernen. Diese Galerie zeigt Bilder aus der Umgebung von Narsarsuaq im Süden der Insel.


OstgrönlandOstgrönland erreicht man von Island aus in knapp zwei Stunden. Manche Touristen verbringen daher einen Tagesausflug in Kulusuk. Wer etwas mehr Zeit halt, sollte auch die Nachbarinsel Tasiilaq (Ammassalik) besuchen, um die schroffe Ostküste der größten Insel der Welt kennenzulernen.


Färöer InselnDie Färöer Inseln liegen zwischen Island und dem europäischen Festland. Ob als Zwischenstopp bei der Überfahrt mit der Fähre nach Island oder als eigenständige Reise mit dem Flug ab Kopenhagen: Ein Besuch der Inselgruppe ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Themen-Galerien

PolarlichterPolarlichter in Island - Die farbenprächtigen Polarlichter sind während der Hauptsaison in den hellen Sommernächten zu sehen. Um dieses Himmelspektakel zu erleben, reist man am besten im Winter nach Island. Aufgrund der geringeren Niederschläge und damit der größeren Chance auf einen wolkenfreien Himmel eignet sich vor allem der Nordosten der Insel.


Tauchen in IslandTauchen in Island - Diese Galerie zeigt Naturphänomene, die nicht jeder Island-Reisende zu Gesicht bekommt: Nur wer in einen Neopren-Trockentauchanzug schlüpft, kann die faszinierende Unterwasser-Welt des Sees Thingvallavatn erleben.


IslandpferdeIslandpferde - Die kleinen Islandpferde werden von Reitern und Pferdeliebhabern auf der ganzen Welt geschätzt. Sehen Sie hier einige Tiere der alten Pferderasse in ihrer Heimat auf Island.


VerkehrsschilderVerkehrsschilder - Autofahren in Island ist etwas Besonders - so auch die Verkehrsschilder und andere Hinweisschilder. Manche kommen dem Mitteleuropäer bekannt vor, andere sieht man in unseren Breitengraden gar nicht.


Nach obenSeite drucken