Hvitá an den Hraunfossar

Die Felswände neben den Lavawasserfällen Hraunfossar sind von kräftig leuchtendem Moos bewachsen. Sie bündeln das Wasser, das einer Schichtquelle unter der Lava des Gráhraun entspringt und münden in den Fluss Hvitá. Dieser darf nicht mit dem wesentlich größeren Gletscherfluss Hvitá im Südland verwechselt werden. Die westliche Hvitá entspringt dem Langjökull, fließt am Ort Húsafell und den Hraunfossar vorbei und mündet an Islands Westküste in den Borgarfjörður.
Lavawasserfälle Schichtquelle Hraunfossar Hvitá

Hvitá
Nach obenSeite drucken