Islands Nachbarinseln

Neben Island befinden sich im Nordatlantik einige weitere interessante Inseln, deren Besuch eine Reise wert ist. Die kürzeste Entfernung von Island nach Grönland beträgt beispielsweise nur 280 Kilometer. Bis an die Südspitze der größten Insel der Welt sind es ungefähr 1.500 Kilometer, die sich von Reykjavik aus in einem zwei- bis zweieinhalbstündigen Flug bewältigen lassen. Wer mit der Fähre von Dänemark oder Norwegen nach Island reist, wird einen kurzen Zwischenstopp auf den Färöer Inseln einlegen. Die Inselgruppe ist aber auch von Island aus per Flugzeug erreichbar. Der Weg zur Vulkaninsel Jan Mayen gestaltet sich dagegen etwas schwieriger.

Flagge Grönland

Reiseveranstalter bieten eine Vielzahl an Ausflugsmöglichkeiten von Island nach Süd- und Ostgrönland an - vom Tagesausflug nach Kulusuk (Ostgrönland) bis hin zur mehrtägigen Reise nach Narsasuaq an der grönländischen Südspitze. Auch Verbindungen an die grönländische Westküste werden mittlerweile bedient. Flüge gibt es ab Reykjavík mit den Fluglinien Air Iceland und Greenlandair.


Flagge Färöer

Ein Zwischenstopp auf dem Weg nach Island oder auf der Rückreise lohnt sich - die Färöer bieten zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten und Gelegenheiten zur Vogelbeobachtung. Auch geschichtlich ist die Inselgruppe interessant. Direktflüge gibt es ab Kopenhagen und Reykjavik. Auch die zwischen Dänemark und Island verkehrende Fähre legt in Tórshavn an.


Flagge Norwegen

Nur wenig bekannt ist die zu Norwegen gehörende Insel Jan Mayen rund 600 Kilometer nördlich von Island. Hier verirren sich in der Regel lediglich ein paar Wissenschaftler hin. In den letzten Jahren passieren aber zunehmend auch Kreuzfahrtschiffe die Vulkaninsel, die auf Ihren Fahrten durch den Nordatlantik in Richtung Spitzbergen unterwegs sind.


Nach obenSeite drucken