Bolungarvik

Die knapp 1.000 Einwohner zählende Stadt Bolungarvik ist bildet die nördlichste Gemeinde in den isländischen Westfjorden. Sie war schon zur Landnahmezeit ein wichtiger Fischerort und auch bis ins 20. Jahrhundert hinein spielte die Fischerei eine wichtige Rolle. Doch erst seit 1950 ist Bolungarvik durch eine Straße mit der Außenwelt verbunden.

Die Fahrt von Ísafjörður nach Bolungarvik wird heute durch einen Tunnel auf 13 Kilometer verkürzt. Ein Besuch lohnt vor allem wegen der restaurierten Fischereistation Ósvör sowie des einzigen naturhistorischen Museums der Westfjorde.
Seeschwalbe Freilichtmuseum Ósvör bei Bolungarvík Bolungarvik

Landkarte & Routenplaner


Nach obenSeite drucken